Javascript Scroller by WOWSlider.com v4.0

Mit dem Bearbeiten und Veröffentlichen der Fotos bin ich oft stark im Verzug. Manchmal wird es Winter, bis ich die Bilder aufbereiten kann. Dann macht es aber auch am meisten Spass. Aktuell habe ich auf meiner Homepage über 1500 Fotos von Pflanzen und Tieren veröffentlicht.

Für die Suche einer mit Namen bekannten Pflanze empfehle ich zuerst die Farbe auszuwählen und dann die Browser-Suche (Ctrl+F) zu verwenden.

Kleines Immergrün (Vinca minor)

4.4.2020: Seelisberg, Uri

An diesem warmen Sonnenhang habe ich längere Zeit verbracht. Es duftete herrlich nach trockenem Laub, welches an der Sonne knisterte. Ab und zu flatterte ein hellgelb leuchtender Zitronenfalter vorbei. Das Summen der eifrigen Bienen und Wollschweber rundete das schöne Walderlebnis ab.

Frühlings-Hungerblümchen (Draba verna, Syn. Erophila verna)

5.4.2020: Seelisberg, Uri

Die Pflanze ist klein und unscheinbar. Die Blüten sind nur ca. 5 mm lang. Wegen der starken Biese musste ich für die Fotos drei Anläufe nehmen. Beim kleinsten Windstoss zittert das Frühlings-Hungerblümchen.

Berg-Baldrian (Valeriana montana)

4.4.2020: Seelisberg, Uri

Wechselblättriges Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium), Gold-Milzkraut

1.4.2020: Engelberg, OW

Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten!

Kirsche (Prunus)

2.4.2020: Seelisberg, Uri

Das Weiss, die roten Stiele und die mit gelben Flechten verzierte Rinde - ich bin begeistert! So begeistert, dass es mir schwer viel eine kleinere Auswahl zu treffen. Leider konnte ich die Kirschsorte noch nicht bestimmen. Es gibt so viele...

Frühlings-Segge (Carex caryophyllea)

16.3.2020: Seelisberg, Uri

Efeu (Hedera)

8.3.2020: Bürglen, Uri

Mauer-Drehzahnmoos (Tortula muralis)

8.3.2020: Bürglen, Uri

Gewöhnliches Leberblümchen (Hepatica nobilis)

27.3.2020: Silenen, Uri

Dieser auffallend rosafarbenen Variante konnte ich nicht widerstehen! Die Blüte hob sich von den anderen so stark ab, dass ich sie auf dem Rückweg meiner Wanderung problemlos wiederfand.

Hahn

26.3.2020: Seelisberg, Uri

Hätte nicht gedacht, dass die Aufnahme vom Hahn so gestochen scharf wird. Er war nämlich sehr geschäftig unterwegs und ich hatte nur ein paar Sekunden Zeit. Umso mehr freue ich mich über dieses schöne Geschenk.

Laubholz-Mistel (Viscum album), Weissbeerige Mistel

Eine tanzende Mistel-Fee erfreut sich an den warmen Sonnenstrahlen.

8.3.2020: Bürglen, Uri

Efeu-Ehrenpreis (Veronica hederifolia)

24.3.2020: Bürglen, Uri

Weide (Salix) - Weidenkätzchen

19.3.2020: Bürglen, Uri

Gemeine Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus)

21.3.2020: Seelisberg, Uri

Weide (Salix) - Weidenkätzchen

18.3.2020: Grafenort, OW

Grosser Fuchs (Nymphalis polychloros)

18.3.2020: Grafenort, OW

Behaartes Schaumkraut (Cardamine hirsuta),
Gartenschaumkraut, Vielstängeliges Schaumkraut

16.3.2020: Seelisberg, Uri

Ein etwas unscheinbarer Frühlingsbote, der erst bei näherer
Betrachtung seine Schönheit offenbart.

Scharbockskraut (Ficaria verna), Feigwurz

Die starken Lichtreflektionen sind typisch für diese Blüten und eine echte
Herausforderung für den Fotografen.

Fliegenpilz (Amanita muscaria)

17.10.2013: Eggbergen, Uri

Mit Pilzen kenne ich mich gar nicht aus. Ihre Farben und Formen faszinieren mich aber sehr. Darum habe ich einige Fotos aufgefrischt und unter obigem Link zusammengefasst.

Acker-Schmalwand (Arabidopsis thaliana), Schotenkresse, Gänserauke

18.4.2019: Maderanertal, Uri

Wilde Sumpfkresse (Rorippa sylvestris)

16.7.2019: Fronalpstock, SZ

Weisser Germer (Veratum album)

20.6.2018: Bürglen, Ruegig, Uri

Wollgras (Eriophorum)

20.6.2018: Ruegig, Uri

Mittlerer Wegerich (Plantago media)

20.6.2018: Ruegig, Uri

Drüsiges Springkraut (Impatiens glandulifera), Indisches Springkraut

27.8.2019: Silenen, Uri

Wow, an diesem Neophyten aus dem Himalaja kann ich mich kaum satt sehen.

Gelbling (Colias) auf Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)

27.8.2019, Silenen, Uri

Der Schmetterling war ziemlich weit weg und ich hatte nur Zeit für eine einzige Aufnahme. Glück gehabt! Die genauere Bestimmung ist für einen Laien wie mich zu schwierig. Dies ändert ja nichts an seiner Schönheit.

Breitblättrige Platterbse (Lathyrus latifolius)

27.8.2019: Silenen, Uri

Wow, was für eine Waldrand-Schönheit!

Eisenhutblättriger Hahnenfuss (Ranunculus aconitifolius), Eisenhut-Hahnenfuss

24.7.2019: Gotthard, IT

Diese wunderschön gefüllte Variante liess ich zur Sicherheit von einer Biologin bestimmen.

Gestreifter Seidelbast (Daphne striata), Steinröschen

5.9.2019: Chamerstock (2124 m), GL

Die jungen Blüten sind intensiv rot. Später werden sie weisslich rosa.

Gemeine Wegwarte (Cichorium intybus), Zichorie

21.8.2019: Silenen, Uri

Chicorée ist eine Kulturform dieser Art (Cichorium intybus var. foliosum). Auch der Zuckerhut, der Radicchio und die Schnittzichorie, bzw. Blattzichorie sind Varianten.

Streifenwanze (Graphosoma lineatum)

21.8.2019: Silenen, Uri

Echtes Eisenkraut (Verbena officinalis)

16.8.2019: Grafenort, OW

Die kleine Schwebefliege ist nur ca. 1 cm lang.

Russischer Bär (Euplagia quadripunctaria), Spanische Flagge
Gewöhnlicher Wasserdost (Eupatorium cannabinum), Wasserhanf, Kunigundenkraut

14.8.2019: Grafenort, OW

Was für ein wunderschöner Schmetterling! Im Flug überrascht er mit einem leuchtenden Orange. Ich erkenne weder einen Bären noch die spanische Flagge.

Wilde Möhre (Daucus carota)

9.8.2019: Bürglen, Uri

"Jöhhh, wie süss!"

Distelfalter (Vanessa cardui) auf
Schmetterlingsflieder (Buddleja davidii)

9.8.2019: Bürglen, Uri

Von den einen geliebt und von den anderen gehasst. Dieser invasive Neophyt macht hübsche, wunderbar duftende Blüten-Rispen, die gerne vom Distelfalter besucht werden. Der mächtige, bis 3 Meter hohe Strauch verbreitet sich schnell und lässt anderen Pflanzen, die selteneren Schmetterlingen als Nahrung dienen würden, keinen Lebensraum. Die rasante Verbreitung kann ich leider auch an meinem Wohnort beobachten.

Grosse Klette (Arctium lappa)
Kaisermantel (Argynnis paphia)

30.7.2019: Maderanertal, Uri

Die Pflanze war zwei Meter gross und wurde von vielen Insekten besucht.

Purpur-Enzian (Gentiana purpurea)

24.7.2019: Gotthardpass, TI"

Während der Tüpfel-Enzian überall schon blüht, fand ich vom Purpur-Enzian nur Knospen - welche allerdings auch sehr hübsch anzusehen sind.

Weisser Honigklee (Melilotus albus), Weisser Steinklee

30.7.2019: Maderanertal, Uri

Der Wind wehte an diesem Tag ziemlich heftig und ich bin froh,
dass einige Fotos gut geworden sind.

Gestreifte Quelljungfer (Cordulegaster bidentata)

30.7.2019: Maderanertal, Uri

Libellen zu fotografieren braucht Geduld. Für diese Aufnahme war ich zweimal vor Ort und habe ihr Verhalten lange studiert. Zwischen den Patrouillienflügen halten sie sich für einige Sekunden an einem Grashalm oder einem Ästchen fest - leider nicht immer am Gleichen. Auch auf die Wünsche des Fotografen nach einem schönen Hintergrund nehmen sie keine Rücksicht. Ruht die Libelle, muss man sich beeilen, denn sobald sich ein Schmetterling oder eine andere Libelle nähert, fliegen sie denen nach und beginnen wieder mit dem Patrouillieren...

Acker-Witwenblume (Knautia arvensis), Wiesen-Witwenblume

29.7.2019: Maderanertal, Uri

Herrlich, dieser rosarote Pollen an den Hinterbeinen der kleinen Biene.

Braunrote Stendelwurz (Epipactis atrorubens)

25.7.2019: Brunnital, Uri

Jedes Jahr erfreut mich diese wunderschöne Orchidee aufs Neue. Leider sind die Blüten hitzeempfindlich. Kaum offen, beginnen auch schon die Ränder braun zu werden. Ich war fast jeden Tag vor Ort.

Tüpfel-Enzian (Gentiana punctata), Getüpfelter Enzian, Punktierter Enzian

24.7.2019: Gotthardpass, TI

Die Blüten beherbergen diverse Untermieter.

Alpen-Leinkraut (Linaria alpina)

20.7.2019: Klausen, Uri

Ich liebe das Alpen-Leinkraut. Die Farbkombination ist ein Traum!

Allermannsharnisch (Allium victorialis), Siegwurz-Lauch,
Bergknoblauch, Schlangenwurz

16.7.2019: zwischen Klingenstock und Fronalpstock, SZ

Extra wegen dieser Blume bin ich vom Klingenstock zum Fronalpstock gewandert. Wie erwartet, war ich auf diesem bekannten "Grüeziweg" nicht allein unterwegs. Verständlich, denn die Aussicht ist sensationell. Die Wanderung habe ich hier beschrieben: Fronalpstock-Klingenstock.

Wohlriechende Händelwurz (Gymnadenia odoratissima), Wohlriechende Handwurz

17.7.2019: Brunnital, Uri

Die Blume duftet tatsächlich ganz wunderbar.
Es gibt sie in Weiss und Rosa.

Alpen-Berufkraut (Erigeron alpinus)

17.7.2019: Brunnital, Uri

Die Wandermarkierung im Hintergrund passt perfekt.

Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)

14.7.2019: Hochmoor bei Studen, SZ

Für so eine Aufnahme braucht es immer auch etwas Glück. An jenem Tag war es sehr windig. Nicht gerade ideal um Makros zu schiessen. Fünf Minuten nach der Aufnahme lag das ganze Moor im Schatten dunkler Wolken. Egal, denn der Libelle war das Posen nach dieser Aufnahme ohnehin verleidet.

Brand-Knabenkraut (Neotinea ustulata), Schwärzliches Knabenkraut

11.7.2019: Brunnital, Uri

Zwischen hunderten von 'gewöhnlichen' Knabenkräutern entdeckte ich diese Beauty. Die wunderschönen Blüten sehen aus wie Lebkuchenmännchen. Die Pflanze ist gefährdet und in vielen Kantonen geschützt, auch im Kanton Uri. Sie befindet sich auf der nationalen "Roten Liste".

Kleines Wintergrün (Pyrola minor)

11.7.2019: Brunnital, Uri

Kleines Wintergrün (Pyrola minor)

11.7.2019: Brunnital, Uri

Für diese Aufnahme war ich drei Mal im Brunnital. Die Pflanze steht im ewigen Schatten und die Lichtverhältnisse waren eine Herausforderung. Zudem stand sie an einem steilen Hang und war nur knapp erreichbar. Man sollte immer eine Leiter im Rucksack haben.

Mücken-Händelwurz (Gymnadenia conopsea),
Langsporn-Händelwurz, Fliegen-Händelwurz

11.7.2019: Brunnital, Uri

Wegen seinen langen Spornen kann sie gut vom Wohlriechende Händelwurz unterschieden werden.

Maderanertal

5.7.2019: Maderanertal, Uri

Wald-Storchschnabel (Geranium sylvaticum)

5.7.2019: Maderanertal, Uri

Knotige Braunwurz (Scrophularia nodosa)

27.6.2019: Maderanertal, Uri

Saat-Luzerne (Medicago sativa L.)

29.6.2019: Bürglen, Uri

Sieht aus wie ein Wagen eines Roller coasters. 'Bitte Platz nehmen! Gleich beginnt eine fantastische Reise durch die blühenden Sommerwiesen.'

Feuer-Lilie (Lilium bulbiferum)

27.6.2019: Maderanertal, Uri

Windgällenhütte (2031 m) im Maderanertal, Uri

24.6.2019: Ich bin an diesem Tag über Oberchäseren zur Windgällenhütte aufgestiegen. Es hatte noch kleine Schneefelder, die aber kein Problem darstellten. An den schneefreien Stellen blühten Alpen-Kuhschellen, Immergrüne Felsenblümchen, Felsen-Primel und Seidelbast.

Echter Seidelbast (Daphne mezereum), Gewöhnlicher Seidelbast, Kellerhals

24.6.2019: Windgällenhütte, Maderanertal, Uri

Trotz sommerlichen Temperaturen, hatte es rund um die Windgällenhütte noch viele Schneefelder. Ein hungriger Schmetterling führte mich zu diesem schönen Seidelbast. Ich war so fasziniert, dass ich fast die letzte Seilbahn nach Golzern verpasst habe.

Bienen-Ragwurz (Ophrys apifera)

17.6.2019: Bürglen, Uri

Sieht aus wie ein Blumen-Baby in einem Strampelanzug mit Glöckchen-Kappe. Das Kleine fühlt sich mitten im Thymian und den vielen Bienen pudelwohl.

Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz

7.6.2019: Goldau, SZ

Ich war so fasziniert von der Schönheit der Gegend und der Pflanzenwelt, dass ich den ganzen Tag im Reservat verbracht habe. Erst bei meiner Rückkehr in Goldau realisierte ich, dass es bereits 19.15 Uhr war. Meine Frau hatte mich auf dem Handy nicht erreicht und sich etwas Sorgen gemacht. Im Bergsturzgebiet kann es sehr heiss werden. Da mir um 12.00 Uhr das Wasser ausgegangen war, trank ich zuhause zuerst einmal acht grosse Gläser!

Gelber Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

13.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Eigentlich wollte ich dieses Jahr keine Frauenschüehli fotografieren...

Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera)

7.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Fliegen-Ragwurz fand ich viele. Ein älterer Herr war anderer Ansicht. Er meinte, es habe dieses Jahr keine. Später entdeckte ich vier Pflanzen genau dort, wo er gestanden hatte. Beim etwas unscheinbaren Fliegen-Ragwurz ist es zum Glück mehr eine Sache der Warnehmung.

Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera)

13.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Bei meinem dritten Besuch des Reservats waren die Hälfte der Frauenschuhblüten bereits verwelkt. Dafür wurde ich von Waldhyazinthen und Fliegen-Ragwurz verwöhnt.

Fuchs’ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii)

13.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Fuchs’ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii)

13.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Hummel-Ragwurz (Ophrys holoserica)

7.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Was für eine wunderschöne Blüte! Leider sind sie sehr kurzlebig. Während diese noch nicht ganz offen ist, ist die gleich darunter bereits am Verblühen. Ich fand übrigens nur diese eine Pflanze.

Hummel-Ragwurz (Ophrys holoserica)

9.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Dies ist die gleiche Blüte zwei Tage später. Ich bin extra nochmals von Goldau hochgewandert. Da am Montag und den darauf folgenden Tagen Dauerregen angesagt war, blieb mir für das Fotoshooting nur der Pfingstsonntag. Trotz leichtem Regen war der Rummel im Reservat unbeschreiblich. Hoffentlich hat die einsame Pflanze alle Handy-Attacken überlebt.

Hummel-Ragwurz (Ophrys holoserica)

13.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Bei meinem dritten Besuch des Reservats entdeckte ich eine weitere Hummel-Ragwurz. Obwohl sie nur zwei Meter neben der ersten wuchs, hatte ich sie wegen dem verdorrten Gras vom letzten Jahr übersehen. Wie auch schon erwähnt, ist es meistens eine Sache der Wahrnehmung. Die zwei Blüten der ersten Pflanze sind leider verblüht und die beiden Knöpfe sind unverändert geschlossen. Ob sie sich noch öffnen?

Zweiblättrige Waldhyazinthe (Platanthera bifolia), Weisse Waldhyazinthe,
Zweiblättriges Breitkölbchen, Weisses Breitkölbchen

7.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Vor einigen Jahren erlebte ich folgende Anekdote: Als ich einen deutschen Besucher des Reservates nach Fliegen-Ragwurz fragte, war er sofort bereit, mir eine solche Pflanze zu zeigen. Mit schnellen Schritten lief der zwei Meter grosse Wanderer wieder ein Stück des Rundwegs hoch und trampelte dann querfeldein zum vermeintlichen Fliegen-Ragwurz. Als ich ihn enttäuscht darauf aufmerksam machte, dass es sich bei dieser Pflanze um eine Waldhyazinthe, bzw. ein Breitkölbchen handle, wurde er laut und beharrte vehement auf seiner Meinung. Ich sagte dann nichts mehr und der Hobby-Botaniker stapfte wutentbrannt wieder zurück. Wenn es in dieser Gegend Fliegen-Ragwurz gab, dann war der nun platt.

Langblättriges Waldvöglein (Cephalanthera longifolia), Schwertblättriges Waldvöglein

7.6.2019: Sonderwaldreservat Goldauer Bergsturz, Goldau, SZ

Panorama Hochmoor Studen - Blick in Richtung Studen und Unteriberg

Das fünfstündige Sein im Hochmoor zählt zu meinen schönsten Erlebnissen
in diesem Jahr - trotz Sonnenbrand.

Helm-Knabenkraut (Orchis militaris)

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Helm-Knabenkraut (Orchis militaris)

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Schöner geht's nicht mehr, oder?

Zaun-Wicke (Vicia sepium)

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Fieberklee (Menyanthes trifoliata)

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Gefleckte Fingerwurz (Dactylorhiza maculata), Geflecktes Knabenkraut

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Mit der Bestimmung tat ich mich schwer. "Lippe undeutlich 3lappig, Mittellappen klein, oft kürzer als die Seitenlappen" trifft sicher zu. Die Hinweise in Wikipedia trösten mich etwas: "In der Literatur herrscht verbreitet Uneinigkeit über die Abgrenzung zur sehr ähnlichen Art Fuchs’ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii)." "Eine Durchsicht in litauischen Herbarien hat ergeben, dass 68 % der als Dactylorhiza maculata gelisteten Belege nach heutigem Stand falsch bestimmt sind."

Hier findest du meine Aufnahmen vom Fuchs’ Knabenkraut (Dactylorhiza fuchsii).

Akeleiblättrige Wiesenraute (Thalictrum aquilegiifolium), Amstelraute

5.6.2019: Hochmoor, Studen, SZ

Alpen-Gänsekresse (Arabis alpina)

23.5.2019: Brunnital, Uri

Silberfleck-Perlmuttfalter (Boloria euphrosyne) auf
Löwenzahn (Taraxacum)

31.5.2019: Maderanertal, Uri

Oder handelt es sich um einen Braunfleckigen Perlmuttfalter (Boloria selene)?
Trotz Internetrecherchen bin ich mir nicht sicher.

Hummelschwärmer (Hemaris fuciformis) auf
Roter Lichtnelke (Silene dioica)

31.5.2019: Maderanertal, Uri

Bei unerwarteten Begegnungen mit so einem schönen Schwärmer werde sogar ich etwas nervös. Meistens hat man ja nicht viel Zeit.

Hyazinthe (Hyacinthus)

14.5.2019: Bürglen, Uri

Wollschweber auf Hyazinthe (Hyacinthus)

14.5.2019: Bürglen, Uri

In der Nähe von Alphütten und wilden Gärten finde ich im Wald immer wieder Hyazinthen. Ich nehme an, dass es sich dabei um verwilderte Gartenhyazinthen (Hyacinthus orientalis) handelt.

Blech-Hahn (gallus blechius)

24.5.2019: Brügg, Bürglen, Uri

Gaaagaaagaaaag! Sooooo schön!

Grüne Stinkwanze (Palomena prasina)

17.5.2019: Bürglen, Uri

Schnittlauch (Allium schoenoprasum)

17.5.2019: Bürglen, Uri

Taubenkropf-Leimkraut (Silene vulgaris), Gewöhnliches Leimkraut

14.5.2019: Bürglen, Uri

Meine Freude an den ganz 'gewöhnlichen' Wiesenblumen ist ungetrübt.

Echte Nelkenwurz (Geum urbanum), Gemeine Nelkenwurz

10.5.2019: Bürglen, Uri

Immer wieder überraschend, welche Pflanzen miteinander verwandt sind, wie hier zum Beispiel die Verwandschaft mit dem Bach-Nelkenwurz. Ich meine natürlich das Aussehen und nicht den Namen.

Margerite (Leucanthemum)

7.5.2019: Bürglen, Uri

Horn-Sauerklee (Oxalis corniculata), Gehörnter Sauerklee, Hornfrüchtiger Sauerklee

7.5.2019: Bürglen, Uri

Stiele und Blattunterseiten sind auffallend rötlich.

Wiesensalbei (Salvia pratensis)

1.5.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Gewöhnlicher Spindelstrauch (Euonymus europaeus), Pfaffenhütchen

1.5.2019: Reussdelta, Seedorf, Uri

Zuerst war ich enttäuscht, weil die meisten Spindelsträuche nicht mehr blüten. Schliesslich fand ich im Schatten grosser Bäume doch noch ein blühendes Exemplar. Danke fürs Warten!"

Hänge-Segge (Carex pendula), Hängende Segge, Grosse Segge, Riesen-Segge

1.5.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Europäische Stechpalme (Ilex aquifolium)

2.5.2019: Bürglen, Uri

Gefleckter Aronstab (Arum maculatum)

1.5.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Hundert Meter vom Parkplatz entfernt fand ich dieses wunderbare Exemplar. In den folgenden drei Stunden sah ich keinen Aronstab mit einem schöneren Blütenkolben. Ich hätte also nach 10 Minuten heimfahren können, aber ich liebe es stundenlang durch den Sihlwald zu spazieren, neues zu entdecken und den Vögeln zuzuhören. An der fantastischen Farbe vom Blütenkolben habe ich übrigens nichts verändert!

Springspinne - Carrhotus xanthogramma (Syn. Carrhotus bicolor)

1.5.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Die unternehmungslustige Spinne war schnell unterwegs und ich bin froh, dass mir wenigstens eine scharfe Aufnahme gelungen ist. Es hat Spass gemacht sie beim Springen zu beobachten. Das Weibchen traute sich während meiner Anwesenheit nicht aus ihrem Versteck.

Eidechse

30.4.2019: Bürglen, Uri

Eidechsen kann ich nur schwer widerstehen. Vor allem nicht bei diesem tollen Hintergrund.

Gewöhnliches Hirtentäschel (Capsella bursa-pastoris), Hirtentäschelkraut

27.3.2019: Bürglen, Uri

In diesem frühen Stadium sind die Farben am schönsten.

Beerenwanze (Dolycoris baccarum)

17.4.2019: Sihlwald, Schweikhof, ZH

Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus)

17.4.2019: Sihlwald, Schweikhof, ZH

Pestwurz-Blattkäfer (Oreina cacaliae)

20.4.2019: Brunnital, Uri

Sekunden vor dem Abflug. Die Nahrungssuche wird schwierig, denn fast überall liegt noch Schnee. Doch an wenigen, sonnigen Stellen öffnen sich tatsächlich die ersten weissen Pestwurz Blüten. Herrlich, wie in der Natur alles perfekt ineinander greift - wenn man sie lässt.

Sommer-Knotenblume (Leucojum aestivum), Spätblühende Knotenblume

17.4.2019: Sihlwald, Schweikhof, ZH

Im Gegensatz zur Frühlings-Knotenblume (Leucojum vernum), dem Märzenbecher oder Märzenglöckchen, ist die Sommer-Knotenblume recht hoch gewachsen (bis 50 cm).

Behaarte Primel (Primula hirsuta), Behaarte Schlüsselblume, Rote Felsen-Primel

18.4.2019: Maderanertal, Uri

Dieses Jahr wollte ich endlich gute Aufnahmen von dieser schönen Pflanze schiessen. Vor zwei Wochen hatte es noch zu viel Schnee und ich musste umkehren. Doch heute sollte es funktionieren. Wie erwartet, hatte es immer noch ziemlich viel Schnee im Maderanertal und der Weg zu den Blumen war beschwerlich. Umso grösser war die Freude beim Anblick der roten Blüten in der senkrechten Felswand. Zum Glück waren einige auch ohne Klettern erreichbar.

Golzern war noch verlassen und die Spuren der Lawinenniedergänge noch nicht beseitigt. Auf der Sonnenseite vom gefrorenen Golzernsee tummelten sich in einigen schneefreien Tümpeln aufgetaute Frösche.

Leider fuhr die Seilbahn wegen Revision nicht und so musste ich trotz müden Beinen zu Fuss zur Talstation wandern. Das Wetter war dank leichter Föhnstimmung herrlich warm. Alles in Allem ein ganz wunderbarer Wandertag.

Wer einmal hunderte von Felsen-Primel bewundern möchte, dem empfehle ich zur Windgällenhütte hochzusteigen. Unterhalb der Hütte hat es kleine Felder dieser schönen Pflanze.

Dreiblättrige Waldsteinie (Waldsteinia ternata)

13.4.2019: Seelisberg, Uri

Farbiges Katzenschwänzchen

13.4.2019: Seelisberg, Uri

Was ist dies für eine Pflanze?

Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum)

15.4.2019: Seelisberg, Uri

Buchs-Kreuzblume (Polygala chamaebuxus), Alpen-Zwergbuchs

15.4.2019: Seelisberg, Uri

Echter Seidelbast (Daphne mezereum), Gewöhnlicher Seidelbast, Kellerhals

13.4.2019: Seelisberg, Uri

Dieses Jahr wollte ich die Blüten einmal in den ersten Tagen fotografieren. Gar nicht so einfach, wenn es dauernd bewölkt und neblig ist. Am 4. April gab es sogar nochmals 50 cm Schnee. Den sieht man im Hintergrund. Auch morgen, am 14. April, soll es nochmals schneien. Der Pflanze ist dies egal, die Blüten müssen raus!

Echter Seidelbast (Daphne mezereum), Gewöhnlicher Seidelbast, Kellerhals

15.4.2019: Seelisberg, Uri

Am weissen Hintergrund an kann man erahnen, dass es am Vortag nochmals heftig geschneit hat.

Blaue Gänsekresse (Arabis caerulea)

16.6.2018: Ruogig, Uri

Das Blau dieser Blume kann ich auch auf den Bildern von anderen Fotografen nicht erkennen. Werde ich langsam Farbenblind?

Ahorn (Acer)

13.4.2019: Seelisberg, Uri

Hohler Lerchensporn (Corydalis cava)

23.3.2019: Morschach, SZ

Ihn gibt es auch in Violett und Weiss.

Kaukasische Gänsekresse (Arabis caucasica; Syn. Arabis alpina ssp. caucasica)

23.3.2019: Morschach, SZ

Wechselblättriges Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium), Gold-Milzkraut

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Winter-Schachtelhalm (Equisetum hyemale)

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Buschwindröschen (Anemone nemorosa), Guggublümchen

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Lorbeer-Seidelbast (Daphne laureola), Immergrüner Seidelbast, Waldlorbeer

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Bei einem Besuch in meiner alten Heimat, dem Sihltal, ist mir diese Pflanze aufgefallen. Bei meinen vielen Wanderungen in der Zentralschweiz ist sie mir noch nie begegnet. Eine sehr nette Angestellte vom "Wildnispark Zürich Sihlwald" half mir beim Bestimmen. Ich war hocherfreut, dass es sich nicht um eine ausgewilderte Zimmerpflanze handelt, denn daran erinnert sie mich ein wenig. Der Neuzugang in meiner Sammlung macht viel Freude.

Lorbeer-Seidelbast (Daphne laureola), Immergrüner Seidelbast, Waldlorbeer

1.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Wald-Sauerklee (Oxalis acetosella), Gemeiner Sauerklee, Kuckucksblume

10.4.2016: Altdorf, Uri

Dieses Exemplar könne man auch unter Violett ablegen.

Behaartes Schaumkraut (Cardamine hirsuta), Gartenschaumkraut,
Vielstängeliges Schaumkraut

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Bärlauch (Allium ursinum)

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

"Bärlauch-Pinguin"

Gewöhnliche Gundelrebe (Glechoma hederacea), Gundermann

2.4.2019: Wildnispark Zürich Sihlwald

Frühlings-Segge (Carex caryophyllea)

29.3.2019: Spiringen, Uri

Herrlich, wie so ein unscheibarer Halm in einer Felsspalte zu einem glänzenden Schmuckstück wird.

Echte Schlüsselblume (Primula veris)

27.3.2019: Bürglen, Uri

Primel (Primula)

22.3.2019: Seelisberg, Uri

Der Boden war voller Stechpalmen-Beeren.

Gemeine Feuerwanze (Pyrrhocoris apterus)

23.3.2019: Morschach, SZ

Man findet sie häufig unter Linden. Sie saugen an den am Boden liegenden Samen. Gemäss Wikipedia heissen sie in Österreich "Schusterkäfer", weil man sie im Frühjahr massenhaft beim "Schustern" (Kopulieren) beobachten kann. Dieses Männchen hat sich dafür extra ausgezogen! Die Kopulation dauert mehrere Stunden oder sogar Tage. So wird verhindert, dass sich das Weibchen noch mit einem anderen Männchen paart.

Gemsen

20.3.2019: Golzern, Uri