horizontal rule

 

Das Umrunden vom Sempachersee und den beiden anderen Gewässern Baldeggersee und Hallwilersee habe ich ja bereits beschrieben. Darum verzichte ich hier auf Wiederholungen. Die beiden Touren kann man auf zwei Arten verbinden:

1. Waldi - Beromünster - Witwil

2. Römerswil - Herlisberg - Witwil

Ich habe die erste, kürzere Variante gewählt. In Sarmenstorf bin ich auf der Lindenbergstrasse nach Bettwil geradelt. Von Hohenrain ging es dann via Ballwil und Urswil nach "Sagen".

horizontal rule

                 

 

 
 
 
 
   

 

Distanz:  ca. 108 km

Höhenmeter:  ca. 1660

Sportler:  ca. 4 1/4 Std

 

horizontal rule

 

 

 

Tour vom Sonntag, dem 25. Juli 2010

   Nach einem verregneten Samstag scheint heute die Sonne. Endlich können wir den Flyer S - XT 28" testen. Mein Schatz ist noch nie um alle drei Seen gefahren. Mit etwas Strom sollte es kein Problem sein.

   Wir sind in Neuenkirch gestartet. Typisch Jeannette: "Nanu, mein Akku ist ja nur halb voll. Hätte ich ihn laden sollen?" Grrrhh. Ich ignoriere ihre Bemerkung und gebe Gas. Die Tour fängt ja gut an. Es sind ja nur ca. 108 km...

   Bei Buttisholz folgen wir dem Velowegweiser. Oh Schreck, nach ca. 1.5 km endet der Asphalt. Ein Bauer auf einem Pferd schickt uns zurück. Es gebe für Rennradfahrer keine andere Möglichkeit als die Hauptstrasse - ausser Tragen. Verärgert rase ich die 1,6 km nach Buttisholz zurück und nehme die Hauptstrasse. Die Naturstrasse von der Zinzerswil-Strasse bis zur Oberroth-Strasse ist übrigens 'nur' 680 m lang. Danach geht es wieder auf Asphalt weiter. Vermutlich will der Bauer keinen Durchgangsverkehr.

   Da wusste ich noch nicht, dass ich noch eine viel grössere Zusatzschlaufe machen werde. Vor Dürrenäsch hatte es eine Baustelle mit einem Lichtsignal. Bei Grün gab ich Gas. Offensichtlich etwas zu viel, denn Jeannette kam trotz Motor nicht nach. In Dürrenäsch bog ich nach rechts, in Richtung Hallwil ab. Ich wendete noch kurz um sicher zu gehen, dass mein Schatz mich gesehen hat. In diesem Moment rast sie mit ihrem Flyer mit Lichtgeschwindigkeit am Abzweiger vorbei. Ich fluchend hinterher. Leider ging es runter und mein Schatz gab alles. Sie wollte mich ja einholen. Nach 3,4 km (!) erreichte sie Teufenthal. Da es nicht mehr runter ging, hielt sie an, um mich anzurufen. Da staunte sie nicht schlecht, als ich plötzlich neben ihr stand. Es war natürlich wirklich mein Fehler. Dafür musste ich zur Strafe ohne Motor wieder nach Dürrenäsch hochfahren. Somit waren es im Ziel auch 119 und nicht 108 km.

   Super, wenn mein Schatz mitfährt, gibt es immer etwas zu essen. Ich meine etwas besseres als den Powerriegel, den ich nur mit Gewalt im Magen behalten kann. Wir haben in Beromünster Brötchen gekauft (5 Minuten vor Ladenschluss!) und ich habe noch schnell 'meinen Motor' mit einem Schokodrink aufgefüllt. In Lütsch gibt es einen der schönsten Selbstbedienungsbauernläden der Schweiz. Dort kauften wir noch Käse, Tomaten und Kirschen. Nach Bettwil setzen wir uns auf einem Feld unter einen Baum und genossen den verdienten Zmittag und die tolle Aussicht auf den Hallwilersee.

   Gemäss unserem Flyer waren es nur 98 km! "Typisch", meint mein Schatz. "Meine Velos geben immer weniger Kilometer an als Deine." Wer mit Motor fährt, soll auch weniger Kilometer gutgeschrieben bekommen. Das war natürlich nur Spass. Kompliment für die tolle Leistung. 119 km mit 23,5 Durchschnitt und 1650 Höhenmeter müssen auch mit einem E-Bike zuerst einmal abgespult werden. Schliesslich fährt der Flyer ja nur wenn man in die Pedalen tritt. Zudem fuhr sie vieles im Eco-Modus. Mein Schatz musste ja dem Ladezustand des Akkus Sorge tragen.

   Wir hatten einen Ersatzakku dabei. Zum Glück war der voll. Kurz vor Hunzikon gab der erste den Geist auf und wir mussten wechseln. Es war bis zum Ziel eine Zitterpartie: "Du Beat, nun leuchtet nur noch ein Klötzchen auf der Anzeige." "Du Schatz, ist es noch weit? Das letzte Klötzchen blinkt nun auch noch!" Doch der liebe Lithium-Ionen-Gott meinte es gut mit uns. Dank Eco-Modus und kräftigem Treten, nicht gegen das Velo, sondern in die Pedalen, erreichten wir Neuenkirch in neuer Bestzeit.

   Ich würde auch gerne einmal mit dem Flyer um die drei Seen sausen. Ob mich Jeannette lässt? Bitte, bitte, bitte!

 

horizontal rule

 

 

                                                             

                                             

 

                                                                       

                                                                                                            

                               

 

 

 

                      

 

 

 

Beromünster

 

 

 

 

 

 

horizontal rule

Die Strecke habe ich in Google Earth eingezeichnet.

Die entsprechende kmz/kml-Datei kann man hier herunterladen.

Copyright © by www.kronauer.info

horizontal rule

 

 

 

horizontal rule

 

Lust auf weitere Touren in dieser wunderschönen Gegend?

 

 

horizontal rule

 

 

Copyright by Beat Kronauer, Riedisfeld 4, CH-6463 Bürglen UR, Switzerland