Javascript Scroller by WOWSlider.com v4.0
Titel 'Sattelegg_GrossAubrig_Wildegg_Sattelegg'

Dauer: ca. 2 Std. 40 Min.
Distanz: ca. 7,9 km
Höhenmeter: ca. 362 m rauf / ca. 254 m runter
Anforderungen: weiss-rot-weiss, einfach

Karte


Sagendorf (Emmetten) (724 m) - Brennwald -
Oberwald - Frutt - Seelisberg (Tanzplatz) (839 m)

Titel 'Diashow Wanderung'

Diashow mit vielen Bildern dieser Tour.

"Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde"

Bitte auf Bild klicken.

Titel 'Diashow Flora und Fauna'

Diashow mit Fotos der Flora und Fauna in diesem Gebiet.

Die Fotos sind nach den Jahreszeiten sortiert (ausser dem Titelbild).

Bitte auf Bild klicken.

Tourenbericht


Dies ist eine coole Tour für heisse Tage. Sie führt 80% durch den schönen Brenn-, bzw. Oberwald. Aber auch der Winter hat seinen Reiz. Mir begegnen dann immer wieder Schneeschuhwanderer. Die Höhenmeter dieser gemütlichen Wanderung halten sich in Grenzen.

Als Ziel kann man zwischen dem "Tanzplatz" (Dorfplatz von Seelisberg) und der Badi am "Seeli" (Haltestelle "Geissweg") wählen. Ich habe in der Karte beide Varianten eingetragen. Beim "Tanzplatz" gibt es ein Dorflädeli und das Restaurant "Träumli".

Man kann die Tour natürlich in beide Richtungen begehen. Ich parkiere meistens in Seelisberg, "Tanzboden" (Dorfplatz beim Lädeli) und fahre mit dem Postauto zur Haltestelle "Sagendorf" (Emmetten). Von dort führt eine asphaltierte Strasse zum Wald hoch.

Ich liebe es, das Billet mit der SBB-App zu kaufen und einfach einsteigen zu können. Eine tolle Erfindung!

Sagendorf (Emmetten)

Start der Tour.

Hohler Lerchensporn (Corydalis cava)

In den Wiesen links und rechts der Strasse wächst traumhafter Lerchensporn (März-Mai).

Blick zurück, in Richtung Emmetten.

Wunderbar, diese frische Luft und der Duft nach Harz!

Im Wald kommt man schon bald an diesen gepflegten Grillplatz. An einem Wochenende ist er natürlich gut besucht. Unter der Woche findet man fast immer einen freien Platz.

Der gepflegte Grillplatz vom "Schützen Zwölfi" ist sogar mit echten Blumen geschmückt!

Nach dem Grillplatz, beim Punkt "Brennwald 930 m", muss man dem Wegweiser in Richtung "Plattenzug via Höch Flue" folgen (links abbiegen).

Die Waldstrasse steigt leicht an, dafür ist man abseits der Hauptroute. Ich liebe diesen Abschnitt sehr. In diesem Bereich findet man diverse Seidelbast-Pflanzen!

Echter Seidelbast (Daphne mezereum), Gewöhnlicher Seidelbast, Kellerhals

Wunderbar, was mitten im Wald, an so einem einzelnen, kleinen Ast an Blütenpracht hervorgezaubert wird (Februar-April).

Sobald die Strasse runter geht, kommt man an den Punkt "Plattenzug 988 m". Dort geht es in Richtung "Höch Flue" weiter, also wieder rauf. Keine Angst, schon bald wird es wieder flacher.

Wer als Ziel das "Seeli" ausgesucht hat, wandert in Richtung "Fällmätteli/Frutt" runter.

Plattenzug (988 m)

Qual der Wahl!

Seidiger Glanzrüssler (Polydrusus formosus)

Manchmal genügt an einem Tag eine einzige Aufnahme um das Herz zu erfreuen - zumindest meins. Meine Frau ist bei Käfern anderer Meinung.

Farbige Trikots machen sich immer gut.

Wer in Richtung "Seeli" wandert, kommt an diesen Bikern vorbei.

Was kommt den da auf mich zu?

Am 15.5.2018 kam mir bei Dauerregen dieses nasse Wollknäuel entgegen.
Leider hatte ich nur ein altes Handy dabei.

Hallo, kleiner Fuchs, wie geht's denn so?

Der junge Fuchs lief bis zu meinen Füssen, schaute mich verdutzt an und trottete irritiert in Richtung Wald weiter.

Badi am "Seeli" von Seelisberg.

Die Badi ist ein Bijou und im Hochsommer sehr beliebt.

Abstieg zur Frutt (Blick zurück).

Wer über die Frutt nach Seelisberg absteigt, also zum "Tanzboden", der kommt hier vorbei.

Die Tour ist auch im Herbst ein Traum!

Titel 'Panorama'

Panorama von Seelisberg, oberhalb der Frutt, Uri

Bitte auf Bild klicken.

Vorsicht, bei einem Föhnsturm sollte man auf diese Tour verzichten! Vor allem der Oberwald ist dem Wind extrem ausgesetzt. Wir wurden einmal vom Föhn überrascht und waren heilfroh, als wir den Wald wieder verlassen konnten.

Frutt (Blick zurück)

Bis zum "Tanzboden" sind es nur noch ca. 5 Minuten.

Wer einmal abseits vom grossen Rummel wandern will, wird mit dieser Tour gut bedient. Der Wald hat in jeder Jahreszeit seinen Reiz.

Mit etwas Planung, kann man auch von Seelisberg nach Emmetten wandern. Das Postauto verkehrt zwischen Emmetten und Seelisberg recht häufig.

Hat man das Postauto in Sagendorf verpasst, würde ich zur Haltestelle im Zentrum von Emmetten weiterwandern. Dort hat es ein Dorflädeli und Restaurants in denen man sich die Wartezeit versüssen kann.