Javascript Scroller by WOWSlider.com v4.0
Titel 'Wanderung Wolfenschiessen-Laucherenstock-Wirzweli-Dallenwil'

Dauer: ca. 4 Std.
Höhenmeter: ca. 420 m rauf und ca. 430 m runter

Anforderungen: Kleingeld für die Seilbahn...

Google Earth

Karte / Google Maps

GPS / GPX


Wolfenschiessen (511m) - der Engelberger Aa entlang - mit Seilbahn bis Diegisbalm (1005m) - mit zweiter Seilbahn bis Oberalp (1413m) - Lochhütte (1575m) - Stafel (1546m) - Plattenegg (1658m) - Feldmoos (1745m) - Chälenhütte (1737m) - Laucherenstock (2005m) - Chälenhütte (1737m) - Schellenfluehütte (1634m) - Langbodenhütte (1675m) - Egg (1664m) - Ronenhütte - Hinter Gummen (1579m) - mit Seilbahn nach Wirzweli (1215m) - zu Fuss bis Bergstation der Luftseilbahn (1221m) - mit Seilbahn bis Dallenwil - mit Bus der Seilbahn zum Bahnhof Dallenwil - mit Eisenbahn bis Wolfenschiessen (511m)

Laucherenstock

Laucherenstock (2005m)

Tourentagebuch


Diese 'Seilbahnwanderung' im Kanton Nidwalden ist für jedermann geeignet. Die Höhenmeter halten sich in Grenzen und im schönen Kernalp-Gebiet ist man oft ganz allein unterwegs.

Wir sind in Wolfenschiessen gestartet. Dort hat man Anschluss an die Zentralbahn. Es hat auch einen grossen Parkplatz. Zuerst geht es ca. 15 Minuten der Engelberger Aa entlang bis zur Talstation der kleinen Luftseilbahn nach Diegisbalm. Die Viererkabine startet auf Knopfdruck. Den Fahrpreis wirft man in der Bergstation in ein Kässeli. Also unbedingt etwas Kleingeld mitnehmen. 2015 hat es pro Person Fr. 5.-- gekostet.

In Diegisbalm steigt man in die nächste Seilbahn um. Sie führt uns nach Oberalp. Gleicher Preis und ebenfalls Selbstbedienung. Ein knurrender Hofhund hat das Umsteigen etwas beschleunigt.

Die Bedienungsanleitung ist perfekt. Leider haben wir sie nur überflogen und uns gewundert, dass die Bahn nach Drücken des Knopfes nicht losfährt. Ach so, man muss den Knopf so lange drücken bis ein Signal ertönt und schon geht's los. Wer Anleitungen lesen kann, ist eindeutig im Vorteil.

Gemütlich wandert man von der Oberalp zur Lochhütte. Dort geht es links weg. Unser nächstes Ziel ist die Alphütte Stafel. Danach beginnt eine interessante Querung eines Schiefersteingebietes. Es folgt ein sehr schöner Abschnitt mit viel Natur. Alles ohne nennenswerte Höhenmeter. Da bekommt man fast ein schlechtes Gewissen. Schliesslich erreicht man die Plattenegg. Von hier aus hat man eine erste tolle Aussicht in Richtung Engelberg und Titlis. Wie wäre es mit einem Sandwich?

Kernalp

Kernalp

Via Feldmoos geht es weiter zur Chälenhütte. Wer keine Lust auf den Laucherenstock hat kann hier auf der Alpstrasse weiter wandern und erreicht nach nur 370 m einen sehr schönen Aussichtspunkt mit einem Kreuz - und vor allem mit einem Bänkli.

Wer die 268 Höhenmeter auf den Laucherenstock nicht scheut, muss bei der Chällenhütte den Wanderweg nehmen. Auf den Laucherenstock, oder wie ihn die Eingeborenen nennen, das 'Laucherenchöpfli', führt kein markierter Weg. Man muss an geeigneter Stelle den Wanderweg verlassen und die Wiese hoch zum Gipfel gehen.

Das Ziel ist erreicht und wir können theoretisch Feierabend machen. Doch 'leider' müssen wir ja irgendwie wieder zurück. Nach der Chällenhütte bleiben wir auf der Alpstrasse. So kommen wir zur Schellenfluehütte. Sie ist während der Alpzeit bewirtet. Wir wurden sehr freundlich bedient und meine Frau schwärmt noch heute vom Käse und vom selbstgemachten Zopf.

Eigentlich wollten wir bei Egg mit der Seilbahn nach Wirzweli sausen. Doch wie wir schon in der Schellenfluehütte erfahren mussten, fährt die Seilbahn seit Herbst 2014 nicht mehr. Ein Blitzschlag ins Tragseil hat dem Bähnchen ein frühes Ende beschert. Ausgesaust! Zum Glück ist es bis zur Seilbahn bei Hinter Gummen nur ca. 30 Minuten.

Vor der Ronenhütte geht rechts ein Wanderweg weg. Meine Frau hat ihn genommen und war gar nicht begeistert. Die Kühe hatten ihn 'verschönert'. Meine Entscheidung auf der Alpstrasse zu bleiben war also richtig.

Stengellose Kratzdistel

Stengellose Kratzdistel

Im Hinter Gummen hat es ein Gasthaus mit einem schönen Ausblick auf das Stanserhorn. Ich hatte jedoch für heute genug und wollte runter. Schon bald schwebte ich in einer modernen, mit Blumen und Sitzkissen 'aufgepimpten' Sechsergondel nach Wirzweli.

Nach einem kleinen Fussmarsch erreichte ich die grosse Seilbahn nach Dallenwil. Als ich die Bergstation betrat 'tutete' es gerade und ich sprang in eine der beiden gut gefüllten Gondeln. Und schon ging es los. Nach ca. zehn Minuten Sardinenfeeling wurde ich wieder in die Freiheit entlassen.

Bis zum Bahnhof in Dallenwil sind es noch ca. 20 Minuten. Ich hatte schon oft den kleinen Bus der Seilbahn bewundert und wollte ihn heute einmal benutzen. Wer an der Kasse der Talstation nett fragt, wird gratis zum Bahnhof gefahren. Da ich alleine war, wollte die junge Bahnangestellte noch die nächste Seilbahn abwarten. Verständlich. Aber ich blieb der einzige Fahrgast. Alle trotteten müde hintereinander her zum Bahnhof. Als wir an ca. 50 Lemmingen vorbei fuhren schauten sie uns mit traurigen Gesichtern nach.

Nach einem verdienten Eiskaffee in einer Gartenwirtschaft beim Bahnhof fuhren wir mit der Zentralbahn nach Wolfenschiessen, zum Ausgangsort von unserem 'Spaziergang'.

Uns hat die Wanderung sehr gut gefallen und Jeannette will baldmöglichst nochmals ins Kernalpgebiet. Hoffentlich ist die Schellenfluehütte noch offen!


Titel 'Diashow'
  • WolfenschiessenBis zur Seilbahn sind es nur ca. 15 Minuten.
angular slider by WOWSlider.com v8.2
Titel 'Panoramen'

Kernalp - Feldmoos (1698m)

Bitte auf Bild klicken.

Kernalp - Plattenegg (1658m)

Bitte auf Bild klicken.

Augentrost

Augentrost

Titel 'Panorama'

Kernalp - Aussichtspunkt bei Chällenhütte (1779m)

Bitte auf Bild klicken.

Herbstzeitlose

Herbstzeitlose

Der Name sagt alles, der Sommer geht langsam zu Ende. Schade.

Titel 'Panorama'

Stanserhorn

Abstieg von Egg zur Bergstation der Luftseilbahn Gummen-Wirzweli.

Bitte auf Bild klicken.

Rote Pflanze

Faszinierendes Rot